Kitzbühel Fieberbrunn

Beschreibung

Fieberbrunn ist seit 1979 Marktgemeinde mit derzeit rund 4.400 Einwohnern der größte Ort des Pillerseetales. Eine gesunde Mischung aus Handwerksbetrieben und Unternehmen (z.B. international bekannt: Gebro Pharma GmbH) sowie eine Vielzahl an touristischen Angeboten (z.B. Timoks Alm, Timoks Coaster, Erlebnisbad Aubad, Klettersteig, Schauschnapsbrennerei, Funpark, Schigebiet/freeride) im Sommer wie im Winter kennzeichnen diesen Ort. 
Der genaue Zeitpunkt der Ortsbesiedelung ist nicht dokumentiert. Es wird jedoch vermutet, dass bereits vor der Römerzeit in Fieberbrunn Bergbau betrieben wurde. Urkundlich wurde die „Pramau“ erstmals im Jahre 1156 erwähnt, wobei sich über die Entstehung des Ortsnamens eine schöne, wenngleich historisch unbestätigte Geschichte rankt. Demnach wurden im 14. Jahrhundert die damalige Tiroler Landesherrin Margarethe von Maultasch von ihrem Fieber sowie – zumindest der Legende nach - 1632 Claudia von Medici jeweils durch das Trinken aus einer Schwefelquelle unterhalb der Kirche geheilt.

Ursprünglich gehörte Fieberbrunn der „Hofmark Pillersee“ der Benediktinerabtei Rott am Inn an, welche ursprünglich umfangreiche Besitztümer in Tirol hatte. Aufgrund des umfangreichen Bergbaues am Gebra und in den Rettenwandauen (Gebiet oberhalb des Moorbades „Lauchsee“) erreichte Fieberbrunn im 16. Jahrhundert schließlich seine Blütezeit. Das bis 1908 aus der Verhüttung im heutigen Rosenegg gewonnene Eisen wurde zum damals bekannten „Pillerseestahl“ mit einem Eisen-Feingehalt von über 35 % verarbeitet und verhalf der Region zu enormem Aufschwung. Die ursprünglich aus Augsburg stammende Familie Rosenberg von Rosenegg spielte im damaligen Hütten- und Bergbauwesen eine entscheidende Rolle. Unter ihnen wurden 1591 „Altroseneck“ und 1613 „Neuroseneck“ errichtet, welche heute als „Schlosshotel Rosenegg“ eine Sehenswürdigkeit in Fieberbrunn darstellen.

Vor allem im Bereich des Wintersports hat sich der schneesichere Ort Fieberbrunn einen Namen gemacht. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist zum Hotspot der Österreichischen Alpen geworden. Mit über 270 Pistenkilometern und 70 Seilbahn- und Liftanlagen zählt der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn zu den abwechslungsreichsten Skigebieten Tirols. Bestens präparierte Langlaufloipen und Schipisten, eine beleuchtete Rodelbahn, Wanderwege und Klettersteig bieten den perfekten Ausgangspunkt für Bergtouren.

Die Marktgemeinde ist aufgrund ihrer schönen Lage und guten Infrastruktur zu einem Anziehungspunkt für Immobiliensuchende und Häuslbauer geworden – preislich attraktive Angebote finden Sie unter www.rit-kitzalp.at. Durch die geografisch bedingte, langgezogene Besiedelungsstruktur finden sich zahlreiche schöne Weiler mit einer Mischung aus traditionellen und modernen Gebäuden. Ein reges Vereinsleben mit einem großen und oftmals familien- und kindergerechten Angebot für Sport- und Freizeitaktivitäten sind Kennzeichen des schönen und aufstrebenden Ortes.

Einige Sehenswürdigkeiten kurz beschrieben: Pfarrkirche zu den Hl. Primus und Felizian (Barock) sowie die Kapelle zum Hl. Johannes Nepomuk (Rokoko), Schloss Rosenegg (seit 1936 Hotel), Wildsee unterhalb des Wildseeloders (2118 m), Moorbad Lauchsee, Dorfzentrum mit Gemeindeamt/TVB-Büro, Gastronomie und Veranstaltungssaal als moderner, zukunftsweisender Rundbau (1999).

Weitere Infos unter: www.fieberbrunn.at

Kartenansicht

Immobilien in diesem Ort:

  • Kauf: Neubauwohnung in Fieberbrunn

    Kauf: Neubauwohnung in Fieberbrunn Mehr
    • Kaufpreis: 299,622 €
  • Kauf: Wohlfühlhaus in bester Sonnenlage in Fieberbrunn

    Kauf: Wohlfühlhaus in bester Sonnenlage in Fieberbrunn Mehr
    • Kaufpreis: auf Anfrage
  • Kauf: Interessantes Investitionsobjekt im Pillerseetal

    Kauf: Interessantes Investitionsobjekt im Pillerseetal Mehr
    • Kaufpreis: auf Anfrage
Prev Next
Zurück